Heilmassage Ulli Graf in Grödig  und Oberalm / Salzburg

Schmerzen lösen mit gezielten Behandlungsmethoden

Hier erfahren Sie, wie Sie von Ihrem Krankenversicherungsträger oder Ihrer Zusatzversicherung Geld zurück erhalten können!

 

Als freiberufliche Heilmasseurin habe ich keinen Vertrag mit den Krankenkassen!

Ich bin Wahltherapeutin, d. h. Sie erhalten einen geringen Kostenzuschuss aus dem Leistungskatalog von der Krankenkasse auf Ihr Konto rückvergütet.

Seit 1.1.2017 gilt für die Krankenkassen ein neues Positionsmodell:

Nach diesem Modell werden anstelle von Einzelpositionen nur mehr Zeiteinheiten verordnet:

PT = Physiotherapie
1,2,3 = Zeitangaben

PT1          45 min
PT2          60 min
PT3          75 min

In dieser Zeit können 15 min für eine oder maximal 2 Passivtherapien (Moorpackung oder Ultraschall) genützt werden.

Als Heilmasseurin darf ich nur PT1 bis zu 45 Minuten durchführen und zwar:

  • 30 min Lymphdrainage und 15 min Passivtherapie                                          oder
  • 45 min Lymphdrainage

 Die Art der Behandlung muss auf der Verordnung explizit vermerkt werden und dass diese von einer Heilmasseurin durchgeführt wird - nach dem med. und Heilmasseurgesetz.

Für die Patienten, die bei der Gebietskrankenkasse versichert sind, gilt folgendes:

Für Lymphdrainagen alleine oder in Kombination mit Passivtherapien wird ein Kostenzuschuss gewährt.

Teilmassagen alleine oder in Kombination mit Passivtherapien sind

nicht erstattungsfähig.

Begründung der SGKK (Info erging über die WKS am 13.1.2017):

Im Sinne der GKK dient eine Teilmassage nur der Steigerung des Wohlbefindens und wird daher nicht mehr auf Kosten der sozialen Krankenversicherung erbracht. Eine moderne Therapie ist primär die aktive Bewegung allenfalls kombiniert (diagnoseabhängig) mit einer Teilmassage und/oder passiven Maßnahmen. Heilmasseure dürfen keine Bewegungstherapie durchführen!

Für alle Patienten der Gebietskrankenkasse, die einen Physiotherapeuten aufsuchen, gibt es im Rahmen der Therapie auch weiterhin die Möglichkeit einer Teilmassage. Sie werden dann von einem Physiotherapeuten oder einem Heilmasseur, der für den Physiotherapeuten Vorort arbeitet, massiert.

Alle andern Krankenkassen (SVA, BVA, VA der Bauern und VAEB) übernehmen auch für Teilmassagen weiterhin einen Kostenzuschuss!

  • eine Heilmassage mit oder ohne Passivtherapie
  • 30 min Lymphdrainage und 15 min Passivtherapie
  • 45 min Lymphdrainage   

Nach Inanspruchnahme der Therapien können Sie eine Teil-Kostenrückerstattung bei Ihrem Krankenversicherungsträger beantragen.

Sie benötigen dafür:

  • Originalrechnung mit Einzahlungsbestätigung
  • Originalverordnung vom Arzt  mit folgenden Behandlungsarten (auch in Kombination möglich):
    -  PT1 Teilmassagen nur mehr bei SVA, BVA, VA der Bauern und VAEB
    -  LD 45 oder 30 (manuelle Lymphdrainage zu 45 oder 30 Minuten)
    - PaTh  - Passivtherapie (Moorpackung mit Naturmoor bzw. Ultraschall)
  • Chefärztlich bewilligte Verordnung, welche bei der 1. Behandlung vorzuweisen ist.
  • Formular für die Einreichung bei der Krankenkasse oder formloses Schreiben mit Angabe der Bankverbindung

Nach jeder Heilbehandlung bestätigen Sie mir den Erhalt der Therapie mit Datum und Unterschrift.

 

Hier sind die Zuschüsse der Salzburger Gebietskrankenkasse pro Behandlungseinheit angeführt.

Eine Behandlungseinheit für eine Teilmassage beträgt 20 min brutto (inklusive An- und Ausziehen), für die Elektrotherapie 10 min und für Ultraschall 5 min.

Meine Behandlungszeit ist mindestens 30 Minuten für eine Massage! Ich empfehle eine Mindestbehandlungszeit von 50 Minuten.

Die Sätze der anderen Krankenkassen differieren (sind etwas höher):

  • Manuelle Lymphdrainage (mindestens 30 min, maximal 44 min)                € 6,00
  • Manuelle Lymphdrainage (mindestens 45 min)                                                   € 8,00
  • Passivtherapie (Elektrotherapie, Ultraschall, Thermotherapie)                      € 1,50

 

Haben Sie eine Zusatzversicherung?

Einige Versicherungen bieten Zuzahlungen an. Informieren Sie sich bei Ihrem Versicherungsunternehmen!

 Arbeitnehmerveranlagung (Jahresausgleich)

Sie können bei der Arbeitnehmerveranlagung Heilmassagen (mit Verordnung), egal ob von der Krankenkasse bewilligt oder nicht, als Heilbehandlung steuerlich geltend machen!

Sie können den vereinbarten Termin nicht wahrnehmen:

Sollten Sie die Behandlung nicht in Anspruch nehmen können, dann teilen Sie mir das bitte mindestens 24 Stunden vorher mit, damit ich den Termin wieder nutzen kann. Ansonsten behalte ich mir vor, 50% der Behandlungskosten in Rechnung zu stellen.

Bei Verspätungen verkürzt sich die Behandlungszeit. Auf die verkürzte Behandlungszeit kann ich keinen Rabatt geben.